Des Rennes à Osaka au Japon:...   De la France à l'Angleterre,...

Von Deutschland nach Bulgarien: Bulgarien-Franz

03 June, 2019 10:20  Erin Erin

bulgarien auswandererHallo, ich bin Franz, Betreiber des Blogs www.bulgarien-franz.de.

Meine Partnerin und ich leben noch in Deutschland und werden 2025 nach Bulgarien auswandern. Das steht fest!

1. Warum gehst du ins Ausland?
Unser Ziel ist es, den Lebensabend nicht im tristen Deutschland zu verbringen, sondern weg vom Perfektions-Streben, Schnelllebigkeit und zurück zu mehr Menschlichkeit, Natur und Freiheit und Stille. Wir wollen die letzten Jahre in unserem Leben noch genießen und Neues erleben. In Bulgarien konnten wir uns zudem unweit vom Meer bezahlbares Eigentum leisten, das wir bis zu unserer finalen Auswanderung in unseren Urlauben als Ferienhaus nutzen können :-)

2. Woher beziehst du dein Einkommen?
Wir arbeiten bis zu unserem 60zigsten noch in Deutschland und wollen dann auswandern. Wenn wir in Bulgarien sind, zahlen wir nur noch den Mindestbetrag in Krankenversicherung und Rente ein und leben dann von den Rücklagen bis zu unserem 63sten.  Da wir mit 63 Jahren nach deutschen Gesetz rentenempfangsberechtigt sind (leider mit großen Abschlägen), würden wir dann offiziell in Rente gehen wollen. Unterm Strich bedeutet das für uns, dass wir in Bulgarien nicht arbeiten müssen, um dort leben zu können, was uns sehr wichtig ist!

3. Wie oft kommunizierst du mit deiner Familie und mit deinen Freunden, die noch in Deutschland wohnen?  Und wie (Skype, Facebook, usw…)?
Wir haben keine Kinder, hinterlassen aber trotzdem Familie. Für die ist es zum Glück unwesentlich, ob wir hier oder dort wohnen, weil sie wissen, dass jeder für sein Glück selbst verantwortlich ist und in unserem Alter jeder sein eigenes Leben leben muss. Mit den Freunden werden wir dann ab und an Skypen und über Facebook sind wir sowieso mit allen verbunden.

4. Was liebst du am meisten in Bulgarien?
In Bulgarien wird nicht gefragt: WAS bist du, sondern vielmehr: WER bist Du? - Es wird darauf geschaut, was Dich als Mensch ausmacht, und nicht, was Du besitzt und wieviel!

Außerdem gibt es in Bulgarien noch „echte“ Sommer mit täglichem Sonnenschein und das über mehrere Monate hinweg, unberührte Natur, freundliche Menschen, ein schönes Land mit vielen tollen Sehenswürdigkeiten und etlichen Ausflugsmöglichkeiten.

5. Was ärgert dich am meisten in Bulgarien?
Der Umgang mit Tieren und insbesondere mit Hunden, die noch an Ketten gehalten werden. Die Bulgaren haben nicht den Bezug zu Tieren wie wir Deutsche. Entsprechend werden die Tiere dort behandelt. Aber andere Länder, andere Sitten, wir müssen uns halt dran gewöhnen!

6. Was fehlt dir am meisten?
Im Prinzip fehlt es an nichts, aber wenn, dann würde ich sagen, die gute Deutsche Bratwurst :-)
Insgesamt schmeckt mir die bulgarische Wurst nicht so gut. Aber da es einen Lidl und Kaufland gibt, kann ich mir deutsche Wurstsorten dort kaufen. Wenn auch nicht alle :-) Wir werden sicherlich in Bulgarien auch einige Dinge selbst herstellen, die wir hier in Deutschland noch kaufen.

7. Was hast du getan, um neue Leute zu treffen und dich in dein neues Zuhause zu integrieren?

Unser Haus steht in einem Dorf mit 800 Einwohnern, wo jeder jeden kennt. Als wir in 2016 unser Haus gekauft haben, kannte uns schon das halbe Dorf, denn es spricht sich schnell herum, dass Deutsche hergezogen sind :-)

Schon am ersten Tag, nachdem wir unser Haus gekauft haben, haben wir einen Bulgaren aus dem Dorf engagiert, der sich ums Haus und den Garten kümmert, wenn wir nicht da sind. Er heißt Micha und jeder im Dorf kennt ihn. Durch Micha habe ich auch schon weitere Bekanntschaften im Dorf geschlossen.

Die Nachbarn haben sich allesamt von sich aus gleich vorgestellt. Auch wenn es noch erhebliche Sprachbarrieren gibt, weil wir kein Bulgarisch können, so haben wir uns doch mit Händen und Füssen irgendwie verständigen können :-) Die Bulgaren sind ein freundliches Volk, das den Deutschen wohlgesonnen ist.

8. Welche Gewohnheit findest du am seltsamsten in deiner Wahlheimat?
Die Unzuverlässigkeit der Handwerker, die Krater in den Straßen und das obligatorische Glas Rakija zu alles und allem. Auch schon zum Frühstück :-) Aber wenn man weiß, wie das Land und die Leute dort ticken, dann kann man damit umgehen. So wie ich das sehe, werden wir uns an viele neue Dinge gewöhnen müssen.

9. Was ist ein Mythos über deine Wahlheimat?
Dass in Bulgarien nur Zigeuner leben!

Egal, mit wem ich in meinem Freundeskreis über die anstehende Auswanderung nach Bulgarien gesprochen habe, alle haben zuerst einmal die Nase gerümpft und an Zigeuner gedacht. Zum einen sind nicht alle Zigeuner schlecht, zum anderen gibt es nur wenige Zigeuner in Bulgarien. Die Zigeuner sind in der Minderheit und die Bulgaren mögen sie auch nicht so wirklich, weshalb immer mehr Zigeuner Bulgarien in Richtung Westen verlassen.

10. Welchen Rat würdest du anderen Expats geben?
Bulgarien sollte man zunächst in seiner Gänze bereisen und kennen lernen. Jede Auswanderung sollte frühzeitig geplant und nichts darf überstürzt werden. Bulgarien hat so seine Eigenheiten und als Expad muss man sich anpassen. Wer sich mit den Gegebenheiten im Land nicht abfinden kann, der sollte dahin auch nicht auswandern. Außerdem sollte man die Sprache etwas können, damit insbesondere im Notfall die Kommunikation funktioniert.

11. Wann und warum hast du dein Blog begonnen?

Meinen Blog habe ich mit dem Kauf unseres Hauses begonnen und ich wollte alles, was zum Thema auswandern gehört, für uns aufschreiben, damit ich irgendwann mal zurückblicken und das erlebte Revue passieren lassen kann. Ziel meines Blogs  www.bulgarien-franz.de ist es u.a. auch, anderen das Land Bulgarien näher zu bringen und Basis-Informationen für eine Auswanderung dorthin zu liefern. Als wir begonnen haben, uns mit der Auswanderung nach Bulgarien zu beschäftigen, haben wir nur wenig interessante und stichhaltige Informationen im Internet darüber gefunden. Man findet im www über jedes Land ausreichend Informationen. Nur über Bulgarien nicht!?  Das hat mich ebenfalls dazu bewogen, meine Auswanderung in einem Blog festzuhalten und somit Informationen aus erster Hand zur Verfügung zu stellen.

bulgarien auswanderer12.  Wie ist dein Blog nutzbringend?
In meinem Blog www.bulgarien-franz.de gibt es neben meinen Erlebnissen und Aufklärung über Bulgarien unzählige Gastbeiträge von bereits Ausgewanderten und auch angehenden Auswanderern, die mit zahlreichen Bildern aus Bulgarien unterlegt sind. In verschiedenen Kategorien aufgeteilt, kommt man schnell und übersichtlich an alle Informationen, die ein angehender Bulgarien-Auswanderer benötigt.

Außerdem habe ich vor kurzem auch ein Bulgarien-Auswanderer-Forum unter: www.bulgarien-auswanderer-forum.de eröffnet. Hier können sich angehende Auswanderer mit Ausgewanderten unterhalten und Informationen austauschen. Das ist ein absoluter Mehrwert für meinen Blog, wenn man bedenkt, dass meine Moderatoren allesamt bereits ausgewandert sind und schon seit mehreren Jahren in Bulgarien leben. Also alle Informationen aus erster Hand kommen!

Blog LinkBlog: Bulgarien-Franz

 

Finden Sie mehr im unserer Leitfäden

   



         
         EasyExpat on